Die optimale Auswahl an Sitzmöbeln für den Reinraum

Reinraumstuhl  

Tagtäglich verbringen Fachkräfte in Reinräumen viele Stunden an ihren Arbeitsplätzen. Dabei wird der Reinraumstuhl oft als selbstverständlich betrachtet und leicht übersehen. Ein Stuhl ist jedoch essenziell, um das Wohlbehagen und die Leistungsfähigkeit Ihrer Mitarbeiter über längere Arbeitszeiten hinweg zu gewährleisten. Ein unbequemer Sitz kann nämlich erhebliche Einbußen in der Produktivität nach sich ziehen. In diesem Blogbeitrag beschäftigen wir uns daher mit Möglichkeiten, den Komfort Ihrer Mitarbeiter in sensiblen Arbeitsumgebungen zu maximieren.

Die Kunst der Auswahl: Ergonomie und Sicherheit im Reinraum vereinen

Ein idealer Reinraumhocker oder -Stuhl sollte dem Nutzer nicht nur ergonomischen Komfort bieten, sondern auch den hohen Anforderungen der sterilen Arbeitsumgebung gerecht werden. Doch die Auswahl des richtigen Stuhls ist komplizierter, als es zunächst scheinen mag. Da die Körpergröße und -form von Person zu Person variiert, sollte jeder potenzielle Nutzer in die Auswahl miteinbezogen werden. Ein Stuhl, der für eine große Person bequem ist, bietet nicht unbedingt den gleichen Komfort oder ergonomischen Vorteile für einen anderen. Solche Fehlanpassungen können nach einem langen und unbequemen 8-Stunden-Arbeitstag tatsächlich gesundheitliche Probleme verursachen. Selbst die Entscheidung, einen Hocker anstelle eines Stuhls zu verwenden, kann langfristige Probleme für den Nutzer mit sich bringen.

Um solche Probleme in Ihrer sterilen Arbeitsumgebung zu vermeiden, haben wir eine Checkliste zusammengestellt, die Sie bei der nächsten Anschaffung von Reinraumausstattung berücksichtigen sollten. Es ist essenziell, diese Faktoren sorgfältig zu evaluieren, um sowohl die Produktivität als auch das Wohlbefinden des Personals sicherzustellen. Ein fehlerhafter oder ungeeigneter Stuhl kann nicht nur die Gesundheit der Nutzer beeinträchtigen, sondern auch die Qualität der durchgeführten Arbeiten kompromittieren. Durch eine konsistente Einbeziehung der Mitarbeiter in die Entscheidungsfindung können Sie sicherstellen, dass jeder Einzelne optimal unterstützt wird. Darüber hinaus sollten Sie auch die Wartung und Haltbarkeit des Stuhls in Betracht ziehen. Ein gut konstruierter, langlebiger Stuhl ist letztlich kosteneffizienter und stellt eine lohnende Investition dar. Auf diese Weise fördern Sie nicht nur die Gesundheit und Zufriedenheit Ihrer Mitarbeiter, sondern stellen gleichzeitig die Einhaltung strikter Reinraumstandards sicher.


Reinraumstühle & Reinraumhocker

Die Debatte: Stuhl oder Hocker für den Reinraum?

Reinraum-Hocker besitzen einige Vorteile, die herkömmliche Reinraumstühle nicht offerieren können. Durch die fehlende Rückenlehne reduziert ein Hocker die Chance, dass durch Reibung an der Rückseite des Nutzers neue Partikel in die Umgebung gelangen. Zudem fördert ein Hocker eine bessere Körperhaltung. Dennoch kann ein Hocker nach längerer Zeit unbequem werden. Wir empfehlen daher die Verwendung von Hockern mit Gleitern an Arbeitsplätzen, die wenig Bewegung erfordern oder wo der Nutzer nicht stundenlang verweilen muss. Ein Hocker mit Rollen hingegen ermöglicht es dem Mitarbeiter, sitzen zu bleiben und effizient zwischen verschiedenen Arbeitsstationen zu wechseln. Das Fehlen einer Rücken- oder Armlehne reduziert zudem das Risiko, dass Reinraumkleidung hängen bleibt.

Wenn Sie sich jedoch für Stühle in Ihrer spezifischen Arbeitsumgebung entscheiden, befolgen Sie diese 11 Schritte, um den Komfort und die ergonomische Unterstützung Ihrer Mitarbeiter zu maximieren:

  1. Messen Sie Größe und Gewicht des Mitarbeiters: Ein Mitarbeiter, der mehr als etwa 110 kg wiegt, benötigt einen geräumigeren Stuhl. Wir bieten eine Auswahl an Reinraumstühlen für unterschiedliche Körpergrößen. Beachten Sie, dass die Höhenmessungen genauso wichtig sind, wenn Sie einen Hocker anstatt eines Stuhls in Erwägung ziehen.
  2. Messen Sie die Sitzhöhe und die Größe des Zylinders: Der Sitz sollte die Oberschenkel angenehm unterstützen, und die Füße sollten fest auf dem Boden oder einer Fußstütze ruhen. Der vordere Rand der Sitzfläche sollte im Idealfall mit der Länge des Unterschenkels übereinstimmen, das ist die sogenannte popliteale Höhe.
  3. Bestimmen Sie die Sitztiefe: Ein Abstand von 2,5 bis 7,5 cm zwischen der Rückseite der Knie und der Sitzfläche ist optimal. Dies stellt sicher, dass der Rücken angemessen von der Rückenlehne unterstützt wird und die Sitzfläche das Gewicht gleichmäßig verteilt.
  4. Messen Sie die Sitzbreite: Der Sitz sollte breiter als die Hüften des Mitarbeiters sein. Wenn Armlehnen hinzugefügt werden, sollte die gesamte Sitzbreite mindestens 5 cm mehr betragen, um maximale Bequemlichkeit zu gewährleisten.
  5. Überprüfen Sie den Neigungswinkel: Achten Sie darauf, dass der Neigungswinkel des Sitzes den Winkel zwischen Oberschenkel und Oberkörper nicht unter 90 Grad senkt. Ein geringerer Winkel könnte dem Techniker Unbehagen bereiten und die langfristige Gesundheit beeinträchtigen.
  6. Kontrollieren Sie das Sitzkissen: Ein Kissen mit hoher Dichte und Kontur ist optimal für die Gewichtsverteilung. Ein Sattelsitz kann außerdem helfen, das Gefühl des Herausrutschens aus dem Stuhl zu vermindern, besonders wenn der Mitarbeiter oft nach vorn gebeugt arbeitet.
  7. Beachten Sie die Rückenlehne: Diese sollte sowohl den Anforderungen des Reinraums entsprechen als auch die Lendenwirbelsäule unterstützen. Niedrige Rückenlehnen eignen sich gut für Aufgaben, die viel Bewegungsfreiheit erfordern, während hohe Rückenlehnen für sitzende Tätigkeiten besser geeignet sind.
  8. Platzierung der Armlehnen: Diese sollten so angeordnet sein, dass der Mitarbeiter problemlos an seiner Arbeitsstation sitzen kann. Sie sollten die Beweglichkeit nicht einschränken und gleichzeitig ausreichend Stütze bieten.
  9. Wahl zwischen Gleitern und Rollen: Für Arbeitsstationen, die wenig Bewegung erfordern, sind Gleiter die beste Option. Soll jedoch ein schneller Wechsel zwischen verschiedenen Bereichen ermöglicht werden, sind Rollen vorzuziehen.
  10. Bezugsstoffe für den Reinraumstuhl: Wählen Sie einen Bezug aus Vinyl oder Polyurethan. Diese Materialien sind nicht nur leicht zu reinigen, sondern verhindern auch die Emission von Partikeln, was in einem Reinraum von entscheidender Bedeutung ist.
  11. Strukturelle Anforderungen: Ein standardmäßiger Reinraum- oder ESD-Stuhl sollte eine fünfbeinige Basis aus Rohrstahl, Aluminium oder verstärktem Kunststoff haben. Abweichungen hiervon können die Einhaltung der Reinraum-Standards gefährden und sollten sorgfältig überdacht werden.

Durch die Beachtung dieser Punkte stellen Sie sicher, dass Ihre Mitarbeiter unter den besten ergonomischen Bedingungen arbeiten, was letztendlich zu einer höheren Produktivität und Zufriedenheit führt.

Fazit: Die richtige Sitzgelegenheit für Ihren Reinraum finden

Um eine fundierte Entscheidung zu treffen, sollten Sie zunächst klären, ob Ihre Mitarbeiter über längere Zeiträume im Reinraum sitzen werden. Nutzen Sie diese Information, um zu entscheiden, ob ein Stuhl oder ein Hocker für Ihre Arbeitsstation geeigneter ist. Bedenken Sie, dass Komfort umso weniger wichtig ist, je kürzer die Sitzdauer ausfällt. In solchen Fällen könnte ein Hocker die bessere Wahl sein. Beim Thema Verstellbarkeit des Stuhls sollten Sie auch die anderen Gerätschaften im Raum berücksichtigen. Sind diese verstellbar? Falls ja, ist es vielleicht nicht zwingend notwendig, dass der Stuhl diese Eigenschaft ebenfalls aufweist. Darüber hinaus hat jeder Mitarbeiter seine eigenen Vorlieben bezüglich der Sitzposition. Es empfiehlt sich daher, dies im Team zu besprechen. Die Sitzgelegenheiten im Reinraum sollten regelmäßig neu bewertet werden, besonders wenn sich die Arbeitsaufgaben verändern. Was in einer Situation funktioniert hat, ist nicht zwangsläufig auch in einer anderen Situation geeignet.

Wir hoffen, dass Sie mit diesen Informationen bestens gerüstet sind, um die Sitzanforderungen für Ihren Reinraum zu ermitteln. Sollten Sie weitere Fragen haben oder eine Beratung zu den verschiedenen Sitzoptionen wünschen, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Wir stehen Ihnen gerne zur Seite, um die beste Ausstattung für Ihren Reinraum zu finden.

 

ISO und GMP Reinraum ap-systems GmbH

WIR BERATEN SIE GERNE PERSÖNLICH

Rufen Sie uns einfach an oder senden Sie uns eine unverbindliche Anfrage.
Wir sind für Sie da!

Thorsten Tauss

Sevgi Inac

Snezana Murkovic

Jörg Nagel

Deniz Krinke

Tel.: +49 (0)7121 1453 210